Casifur schließt seinen Umzug in sein neues 16.000 m2 großes Werk auf dem Technologiepark Tecnobahía ab

2020-11-12

Cafisur, unser zur CMZ-Gruppe gehörendes Unternehmen für Blechbearbeitung, hat kürzlich den Umzug in sein neues Werk im Technologiepark Tecnobahía (El Puerto de Santa María, Cádiz) abgeschlossen. Die neue Halle verfügt auf einem 16.000 m2 großen Grundstück über eine Nutzfläche von mehr als 8.200 m2 und stellt für das Unternehmen eine bemerkenswerte Erhöhung der Produktionskapazitäten dar.

Die Bedeutung des Produktionsprozesses

Die Geschichte von Cafisur ist die eines neu gegründeten Unternehmens, das durch die Erfahrung und Tradition von CMZ viel Unterstützung erhält. Unter dem Schutz von CMZ beginnt dessen Geschäftstätigkeit im Jahr 2016 ausschließlich mit der Herstellung von Maschinenverkleidungen und Komponenten, deren wesentliches Ausgangsmaterial Blech ist. Zuvor konstruierte CMZ zwar die Blechelemente der Drehmaschinen und baute sie zusammen, um das Werk herum war aber ein Netzwerk aus externen Lieferanten für deren Herstellung zuständig. Entsprechend der Philosophie der Gruppe, nahezu den gesamten Produktionsprozess der CNC-Drehmaschinen abzudecken, trat allerdings die Notwendigkeit zutage, diese Phase mit der Inbetriebsetzung eines eigenen Werkes zu optimieren, um sich diese Produktionsphase der Maschinen ebenfalls zu eigen zu machen.

Südlicher Flair

CMZ entschied sich aus mehreren Gründen für Cádiz als Standort von Cafisur. Einerseits stellte die Verfügbarkeit von hoch qualifizierten Arbeitskräften, begünstigt durch den Abwärtstrend der Schiffbauindustrie in der andalusischen Provinz, einen entscheidenden Faktor dar. Denn bis vor kurzem beschäftigte dieser Sektor Tausende hoch qualifizierte Arbeiter mit langjähriger Erfahrung im Bau von Metall- und Blechprodukten. Andererseits ist die geografische Lage mit guten Geschäftsanbindungen ein großer Vorteil, welcher zusammen mit der hohen Qualifizierung des Personals die perfekte Kombination ergab, um auf Cádiz als strategischen Standort zu setzen.

Cafisur lässt sich im Technologiepark Tecnobahía inmitten von drei, als Tier-1-Lieferanten von Flugzeugstrukturkomponenten geltenden Unternehmen nieder: die andalusischen Luftfahrtunternehmen Alestis, Aernnova und Aciturri. Zweifelsohne scheint dies die perfekte Kulisse zu sein, um den Investitionsplan des Unternehmens und die Entwicklung der Geschäftstätigkeit fortzusetzen.

Getreu dem Strategieplan

Trotz der derzeitigen Wirtschafts- und Gesundheitskrise im Zeichen von Covid-19 bleibt das Unternehmen dem vorgegebenen Kurs und seinem Investitionsplan treu. Mit einer Geschäftsvision, die alles andere als kurzsichtig ist, hat Cafisur die vorgegebenen Ziele erreicht. Nach 4 Jahren hat die 3000 m2 große Halle in Cádiz, die sich bisher im Industriegebiet El Palmar, ebenfalls in El Puerto de Santa María, befand, ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Die neuen Änderungen zielen darauf ab, die Produktionskapazität um 50 % zu erhöhen und den Umsatz in den ersten 5 Jahren auf 10 Millionen Euro zu steigern. Hierfür wird die Anzahl der Mitarbeiter schrittweise erhöht.

Derzeit konzentriert sich Cafisur darauf, voll und ganz CMZ zu beliefern und dessen Bedarf zu decken. Im Zuge der Kapazitätserhöhung wird das Unternehmen von seinem neuen Standort aus damit beginnen, neue Märkte zu erschließen, um im Bereich der industriellen Blechbearbeitung zu einem wichtigen Maßstab zu werden.

Der Umzug von Cafisur war eine der Herausforderungen für dieses untypische wie auch unerwartete Jahr 2020, mit vielen Anstrengungen und großem Einsatz, und nun wurde sie gemeistert.