Open House CMZ Italia

2018-11-20

Am 15. und 17. November veranstaltete CMZ Italia, eine Tochtergesellschaft des CNC-Drehmaschinenherstellers aus dem Baskenland, ein Open House, an dem zahlreiche Kunden, Lieferanten, Verkäufer und Freunde teilnahmen. Es war mehr als nur ein Open House. Am 25. Mai 2018 erlitt das Unternehmen mit dem plötzlichen Tod von Paolo Paccagnini einen schweren Rückschlag. Somit war es ein Event, welches von Emotionen und Erinnerungen geprägt war.

Italien, der wichtigste Markt

Der Donnerstagmorgen war ganz dem Verkaufsteam gewidmet. Während der Veranstaltung hielt Aitor Zumarraga, CMZ General Direktor, eine interessante Präsentation, in der er die Marktsituation, die erzielten Ergebnisse und die für die kommenden Jahre geplanten Ziele analysierte. "Die Verkäufe in Italien sind in den letzten Jahren unaufhaltsam gestiegen und somit unser Hauptmarkt geworden. Daher werden wir hart daran arbeiten, die Umsätze auch in den nächsten 3 Jahren nochmals erheblich zu erhöhen."

Renzo Codari bedankte sich bei allen Agenten für die Geduld, die nach dem Ableben von Paolo in den letzten Monaten gezeigt wurde. Renzo war die rechte Hand von Paccagnini, hat in dieser Zeit eine hervorragende Arbeit geleistet. Zumarraga definierte es als eine "grundlegende Säule" innerhalb der Unternehmensorganisation.

Eine neue Ära: Alessandro Senzapaura

Alessandro Senzapaura

Verkäufer hatten die Gelegenheit, Alessandro Senzapaura, den neuen kaufmännischen Direktor von CMZ Italia, zu treffen.

Senzapaura, ein Maschinenbauingenieur vom Polytechnischen Institut von Mailand und mit einer langen Karriere in Unternehmen wie Makino oder Fastems, zeigte sich dankbar und begeistert für die neue berufliche Phase.

Dann zu CMZ-Hauptzulieferern: SMW Autoblock, Esprit und MT Marchetti präsentierten auf ihren Konferenzen interessante Neuigkeiten.

Die Maschinen, die Protagonisten

Anschließend konnten die Teilnehmer das interessante gastronomische Angebot genießen. Um 14.00 Uhr wurde das Open House offiziell eingeweiht und die ersten Kunden, die sich zuvor lächelnd einem Fototermin hingaben, betraten die Räumlichkeiten.

Im Showroom die eigentlichen Protagonisten: die Maschinen. Präzise, robuste und zuverlässige CNC-Drehmaschinen. Eigenschaften, welche die Teilnehmer vor Ort überprüfen konnten.

Unter den exponierten Maschinen befand sich ein TD Z2200, ein Sortiment von CMZ-Maschinen für die Herstellung großer Teile.

CMZ Academy

CMZ Academy

Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, die "CMZ Academy" kennenzulernen. Raúl González, internationaler Direktor des Technical Assistance Service, erklärte, dass es sich um einen Schulungskonzept mit entsprechenden Räumlichkeiten handelt, in dem Kurse zum Umgang mit den Drehmaschinen und deren Programmierung angeboten werden ... "Das Unternehmen setzt klar auf diesen Service, den wir als essentiell für die Entwicklung des After Sales-Bereich ansehen. Ihn damit stärken und weiterhin einen qualitativ hochwertigen, engen und professionellen Service anzubieten. Wir hoffen, dass wir die CMZ Academy in den kommenden Monaten auf den Markt bringen können", sagte Gonzalez. Der erste Tag des Open House gipfelte mit dem Verkauf einer CNC-Drehmaschine an den Kunden Balduzzi.

Paolo, wir werden großartig sein

Wenn es ein Wort gibt, das wie kein anderes definiert wird, ist dieses Open House „Emotion“. Der "große Tag" der Veranstaltung war Freitag. Bei der am Morgen stattgefundenen Pressekonferenz, waren neben zahllosen Kunden auch die wichtigsten Fachmedien des Landes präsent. Die gesamte internationale CMZ-Führung bot eine Konferenz voller Neuigkeiten, Spannung und Projekte. Wie konnte es anders sein, begann es mit einer innigen Hommage an Paolo Paccagnini. Ein Video über die Geschichte des Unternehmens wurde gezeigt, gekennzeichnet durch die großartige Arbeit, die Paolo entwickelt hat, seit er 2012 in das Unternehmen eintrat. Er übernahm die Leitung der italienischen Tochtergesellschaft und machte das Projekt zu seinem eigenen. Er brachte CMZ an die meisten Werkstätten in jeder Ecke des Landes. Er verstand es, die Philosophie dieses Familienunternehmens zu verstehen und brachte es an die Spitze. Er glaubte an einen Traum und ließ ihn Wirklichkeit werden. Neben einem Kämpfer und einem unermüdlichen Arbeiter war er eine großartige Person. Jeder einzelne der Menschen, die CMZ in diesen Tagen durchlaufen haben, erinnert ihn mit einem Lächeln im Gesicht und Tränen in den Augen. Am Ende war der ganze Raum in Applaus eingebrochen, der die darin enthaltene Emotion bezeugte.

Neue Projekte und Investitionen

Paolo sagte immer, "wir wären großartig", und Aitor Zumarraga versprach, sichtlich bewegt, dass dies den übrigen Rednern und der neuen Bühne, auf die das Unternehmen mit Hoffnung und Engagement von Alessandro Senzapaura stößt, den zukünftigen Weg bereiten würde.

Iñaki Zumarraga, Generaldirektor von CMZ, präsentierte alle Investitionen und Projekte, die das Unternehmen aktuell entwickelt. Darunter die Erweiterung der Zerspanungsanlagen oder die Inbetriebnahme von Neoprec. Mit diesen Investitionen wird das Unternehmen um auf die Marktbedürfnisse zu reagieren und seine Produktionskapazität verbessern. Raúl González präsentierte "CMZ Academy" und präsentierte die wichtigsten Neuigkeiten aus dem After-Sales-Bereich in Italien, darunter die bemerkenswerte Zunahme der Anzahl von Servicetechnikern, um schneller auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können.

Abschließend sprachen Laurent Loustalot und Olaf Süßmann, verantwortlich für die französischen und deutschen Tochtergesellschaften von CMZ; Sie teilten ihre Erfahrungen und unterstrichen mit Bewunderung und Zuneigung die großartige Arbeit des unvergesslichen Paolo.