Unsere Berufsschüler beenden ihre Ausbildungszeit und wir begrüßen den nächsten Jahrgang

Gestern

Der Monat Juni steht ganz im Zeichen des Sommers - für viele Jugendliche bedeutete er aber auch das Ende der Schulzeit und der Beginn neuer Herausforderungen. Während ein Teil der jungen Leute vor der wichtigsten Prüfung ihres Lebens - der entscheidenden Hochschulaufnahmeprüfung - steht, beginnen Tausende von Schülern ihre Berufsausbildung in Industriebetrieben im Rahmen der Dualen Berufsausbildung. Im Juni also erfolgt die Ablösung der Schüler, die das letzte Jahr in unseren Werken arbeiteten, durch ihre Kameraden und Neueinsteiger in die duale Ausbildung auf dem Gebiet CNC-Drehmaschinen hier bei CMZ.

Was ist die duale Ausbildung?

Hier eine kurze Erklärung zum Einstieg: die „Formación Dual", also duale Ausbildung ist eine Ausbildungsform, bei der sowohl Schule als auch Betrieb für die Ausbildung eines Lernenden zuständig sind. Der Schüler verbindet dabei schulisches Lernen mit seiner Arbeit im Betrieb und kann dabei das Gelernte praktisch anwenden. Ganz nach der Devise „Learning by doing"

Bei CMZ sind wir der Meinung, dass man Kompetenzen am besten durch Umsetzen von Theorie in die Praxis erwirbt. Seit Jahren ist die duale Ausbildung daher einer unserer wichtigsten Trümpfe bei der Suche nach guten Nachwuchskräften. Unsere Erfahrungen damit sind durchweg positiv, denn durch diese Vorgehensweise gewinnen wir qualifiziertes Personal für unsere Produktions- und Montagelinien mit einer gezielt zur Fertigung von CNC-Drehmaschinen erforderlichen Ausbildung. In einer Branche mit einer so langen Tradition wie dem Werkzeugmaschinenbau sollte zur Bewahrung des Know-hows im Unternehmen der Generationswechsel gestaffelt und organisiert erfolgen. In Hinblick darauf werden die Schüler, die sich für CMZ als Ausbildungsbetrieb entscheiden, vom ersten Augenblick an betreut. Während ihres ganzen beruflichen Werdegangs im Unternehmen arbeiten sie stets an der Seite erfahrener, vollkommen in die Ausbildung junger Leute eingebundener Mitarbeiter.

Sprungbrett für die Jobsuche

Viele unserer Mitarbeiter kamen im Rahmen der dualen Ausbildung zu CMZ. So sind etwa Bruno und Alain zwei gute Beispiele dafür, dass das System funktioniert und eine echte Bereicherung ist. Gleichzeitig lernen und arbeiten vom ersten Jahr an erfordert natürlich etliche Opfer und nicht wenig Anstrengung. Am Ende winkt jedoch der Lohn, denn Berufsschüler aus der dualen Ausbildung verzeichnen eine sehr hohe Beschäftigungsquote und viele werden am Ende der Lehrzeit in unsere Belegschaft übernommen.

Bei CMZ steigen die Schüler der dualen Ausbildung im Mai oder Juni in das Unternehmen ein und arbeiten zunächst halbtags. Im Sommer, während der Schulferien, arbeiten sie Vollzeit (außer während der Betriebsferien im August).

Für alle ein Gewinn

Heutzutage stehen wir als Hersteller von CNC-Drehmaschinen bzw. auch alle anderen Industrieunternehmen vor der immer größeren Herausforderung, qualifizierte, motivierte und leistungsfreudige Arbeitskräfte zu finden. Die besondere Beschaffenheit unseres Unternehmens erweist sich dabei als perfekter Rahmen, um der dualen Berufsausbildung maximalen Nutzen abzugewinnen. Es macht Freude, diese Jugendlichen durch die Arbeit an der Seite unserer erfahreneren Mitarbeiter ausbilden zu können. Die duale Ausbildung - für alle ein Gewinn!