#wearecmz: Bruno

26/03/2019

Bereits Anfang des Jahres haben wir über den Start von #wearecmz berichtet. Wir wissen nur zu gut, dass hinter den Maschinen stets Menschen stehen und diese erklären wohl am besten, was CMZ ausmacht und wie es zu dem wurde, was es heute ist. Denn wir sind nicht nur CNC-Drehmaschinen Hersteller. CMZ ist weit mehr – eine Weltanschauung, ein Unternehmensverständnis, eine Arbeitsphilosophie; etwas, mit dem wir alle unsere Fertigungsprozesse zu prägen versuchen.

Duale Ausbildung – Wissen und praktische Erfahrung

In den kommenden Monaten werden wir nach und nach etwas über die Erfahrungen unserer Mitarbeiter lernen. Unser heutiger Protagonist ist Bruno. Er ist 27 Jahre alt und schon einige Zeit bei CMZ. Er ist ein Musterbeispiel für das, was man mit Ausdauer erreichen kann. Bruno kam 2014 im Rahmen der dualen Ausbildung in die Firma. Bei derartigen Schulungsprogrammen erwerben Schüler oder Studenten unseres Fachbereichs theoretisches Wissen zur Montage von CNC-Maschinen und können das im Unterricht Gelernte dann praktisch anwenden. Wir ermöglichen ihnen die ersten Schritte ins Berufsleben bei einem führenden Hersteller von CNC-Drehmaschinen. Aber auch für uns sind die jungen Leute ein Gewinn, denn sie bringen nicht nur frischen Wind und neues Wissen in die Firma, sondern starten mit enormer Freude, Begeisterung und dem Wunsch, ihr Bestes zu geben. Für uns ist das ein großes Kapital – die beste Ausgangsbasis zum Start in eine aussichtsreiche Berufslaufbahn.

„Willenskraft und 100 % Einsatz"

Wenn Bruno zurückblickt, wird ihm bewusst, welche Anstrengungen auf diesem Weg nötig waren. Lernen und gleichzeitig bei CMZ arbeiten ist anstrengend, aber dennoch auch sehr bereichernd. Ihm war stets klar, dass es keine „großen" oder „kleinen" Arbeiten gibt. Alle Jobs sind wichtig und umso mehr in einem Werk für CNC-Maschinen, in dem jeder Schritt des Arbeitsprozesses wie ein Rädchen im Getriebe ist. Der Ausgangspunkt ist für Bruno nicht so wichtig, wichtiger ist zu wissen, welches Ziel man verfolgt, wo man hin will. Und dazu braucht es nur Einsatz, Durchhaltevermögen und harte Arbeit. Bruno betont, dass ein Schlüsselfaktor seiner Ausbildung war, dass er von hervorragenden Fachleuten umgeben war und modernste Einrichtungen zur Verfügung hatte.

Wichtige Entscheidungen

Natürlich ist die Kombination von Ausbildung und Arbeit ein enormer Aufwand an Stunden und Einsatzbereitschaft, und bestimmt nicht leicht. Fest steht allerdings, dass die meisten Teilnehmer der dualen Ausbildung diese als positive Erfahrung bewerten. Für uns, von Unternehmensseite aus, ist die Einarbeitung von Mitarbeitern mit einem Profil wie Bruno höchst begrüßenswert. Für Schüler, die sich gerade überlegen, in welcher Firma sie ihre duale Ausbildung absolvieren sollen, sind Erfahrungsberichte wie der Brunos unserer Meinung nach sehr hilfreich. Denn zweifellos ist die Auswahl des Ausbildungsbetriebs keine Kleinigkeit, sondern eine Entscheidung mit möglicherweise erheblichem Einfluss auf die Richtung einer eingeschlagenen beruflichen Laufbahn.

Hohe Übernahmequote

Bei CMZ lässt sich sagen, dass die Übernahmequote im Betrieb nach Abschluss der Ausbildung bei fast 90 % liegt. In unseren Produktionsstätten lebt die Erfahrung der langjährigen CMZ-Mitarbeiter Seite an Seite mit der Begeisterung der Berufsanfänger, die - wenn sie ihr Bestes geben - die Aussicht auf einen langen Werdegang bei CMZ mit gründlicher Einarbeitung in den Fachbereich CNC-Drehmaschinen haben. In einer so wechselvollen Branche wie dem Werkzeugmaschinenbau legen wir viel Wert auf Verbindlichkeit gegenüber Mitarbeitern in Form von langfristigen Arbeitsverträgen bei CMZ als Teil ihres Lebensprojekts. Für beide Seiten ein Gewinn!